Wanderwoche Mühlbach am Hochkönig

Wanderwoche Mühlbach am Hochkönig von 25.5.-30.5.2015

20 Naturfreundinnen und Freunde fanden sich am Pfingstmontag am frühen Nachmittag beim Gasthof "Lederer" in "Mühlbach"ein, um an der Wanderwoche teilzunehmen. Nach dem Bezug der Zimmer und einem ersten kräftigen Nachmahl wurde das vorgesehen Wanderprogramm besprochen. Am nächsten Tag war uns das Wetter nicht hold, denn es regnete und wir mussten ein Ersatzprogramm durchführen. Wir liesen es uns nicht verdrießen und fuhren mit dem Wanderbus auf den "Dienter Sattel" (1342m), wo wir mit unserer ersten Wanderung begannen. Auf einer Forststraße ging es bergauf zur "Erichhütte"(1545m), die wir nach 1 Stunde etwas nass erreichten. Hier konnten wir uns ein wenig trocknen und ein teftiges Hüttenessen so wie Trinken geniesen. Nach der Pause ging es schnell bergab und mit dem Bus fuhren wir wieder zurück nach "Mühlbach". Der nächste Tag war wettermäßig genau so schlecht, trotzdem fuhren wir (nicht alle) mit der Gondelbahn zur "Karbachalm". Bei der Bergstation (1660m) empfing uns Schneeregen,der uns auf unserem Wanderweg auf einer Forststraße,vorbei an der "Fellersbachalm" bis zur Zapferlalm" (1500m) begleitete. Danach ging es leicht bergauf durch den Wald (Weg sehr gatschig) zu einer schmalen kleinen Brücke über einen Bach und anschließend über eine nasse Amlwiese zur bewirtschafteten "Dientalm". Hier konnten wir unsere nassen Schuhe und Socken etwas trocknen und die typischen Almköstlichkeiten geniesen. Nach der Almpause fuhren einige mit dem Bus zurück und die andern gingen zurück bergab nach "Mühlbach". Der 3. Wandertag entschädigte uns voll für die 2 vorhergehenden. Wolkenloser Himmel und Sonnenschein erlaubten uns einen ersten Blick zum "Hochkönig"und wir konnten unsere vorgesehene Wanderung am "Salzburger Almenweg" durchführen. Mit dem Bus fuhren wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung vom "Arthurhaus" zur "Erichhütte". Beim "Arthurhaus" konnten wir in einem kleinen Gehege Murmeltiere sehen bevor wir mit der Wanderung begannen. Der Weg führte durch Wald und über Almen leicht bergauf und ab, über kleine Schneefelder und manchmal etwas Geröll. Leider hatte bei den "4 Hütten" keine einzige offen und so erreichten wir nach 10,5 km leicht hungrig und durstig die "Erichhütte". 5 mal konnten wir ein tolles Naturschauspiel (Kleine gefahrlose Lawinenabgänge) beobachten. Nach der Stärkung auf der Terrasse mit toller Aussicht in die "Hohen Tauern" und zum "Großglockner" ging es wieder rasch bergab und mit dem Bus zurück zum Quartier.  Am letzten Tag stand der Vormittag zur freien Verfügung und am Nachmittag besichtigten wir mit einer Führung das "Bergbaumuseum" und den Schaustollen des Kupferbergwerks. Danach ging es nochmals bergauf zum letzten gemeinsamen Abendessen zum Gasthof "Paussbauer" oberhalb von "Mühlbach". Nach gutem Essen und Trinken stieg die Stimmung zum Abschluss, durch den bestellten Harmonikaspieler. Mit bekannten Berg-liedern, Gesang und Tanz beendeten wir die doch schöne Wanderwoche.

Kleiner Lawinenabgang vom Hochkönig
Weitere Informationen

Kontakt

ANZEIGE
Angebotssuche