Wanderwoche Wagrain

Wanderwoche in Wagrain v.12. bis 19.9.2015

An der diesjährigen Wanderwoche in "Wagrain" nahmen 13 Naturfreundemitglieder der Ortsgruppe "Hietzing" und 19 Mitglieder der Naturfreunde "Perchtoldsdorf" teil. Mit dem Wetter hatten wir heuer mehr Glück. Am ersten Tag (Sonntag) fuhren wir mit der "Grafenbergbahn" bergauf und begannen mit der Wanderung zum "Sonntagskogel". Bei der "Hachaualm" teilte sich unsere Gruppe, denn ein kleiner Teil kehrte kurz ein und begann danach mit den Abstieg zum "Krapfenbauer" wo sich die 2 Gruppen wieder vereinigten und die vorbestellten köstlichen Bauernkrapfen genossen wurden. Dannach fuhren einige der Gruppe, die nicht mehr gut bergabgehen konnten, mit dem bestellten hoteleigenen Kleinbus zum Quartier, die anderen begannen mit dem Absteig (400HM) zum Hotel. Durch die Verletzung eines Wanderkollegen (Fuß verdreht auf einer Wurzel) dauert der Abstieg für die Wanderführer etwas länger (Erste Hilfe und Begleitung). Doch auch er erreichte unter Schmerzen das Hotel. Am nächsten Tag machten wir nur eine kleinere Wanderung von "Kleinarl" zum "Jägersee", um diesen herum und wieder zurück nach "Kleinarl", von wo wir mit dem Linienbus zurück zum Hotel fuhren. Am Dienstag begaben wir uns zur Gondelbahn "Flying Mozart" und fuhren mit dieser bergauf. Unsere Gruppe teilte sich abermals, ein Teil fuhr ganz hinauf (mit Franz) und begann eine längere Wanderung über das "Grießenkareck" am "Salzburger Almenweg"  nach "Kleinarl". Der Andere wanderte am Forstweg von der Mittelstation zur "Edelweißalm". Die Gruppe mit Franz machte am Mittwoch eine anstrengendere Tour vom "Jägersee" zum "Tappenkarsee" und zurück. Am Donnerstag fuhren wir wieder mit der "Flying Mozartbahn" bergauf bis zur Bergstation und begannen hier mit der Wanderung zur "Jandelalm". Der Föhnsturm wurde immer stärker und die Gondelbahn musste eingestellt werden. Nach der Runde zurück zur Bergstation (Kogelalm) mussten wir länger warten (bei gutem Essen und Trinken nicht so schlimm) und wurden schließlich nach Intervention mit einem Bus abgeholt und ins Tal nach"Flachau" und zurück nach "Wagrain" gebracht. Am Abend war dann in der hoteleigenen "Rauchkuchl" ein lustiger Heimatabend mit der "Trachten und Plattlergruppe Wagrain", der etwas länger dauerte angesagt. Am letzten Tag fuhren die meisten nochmals auf den Grafenberg zu einer Wanderung zur "Maurachalm" und zurück mit Franz. Die Woche verging viel zu schnell und wurde von allen Teilnehmern als besonders schön empfunden und so wurde beschlossen, auch nächstes Jahr wieder eine Wanderwoche in "Wagrain" abzuhalten.

Blick vom Grafenberg nach Wagrain
Weitere Informationen

Kontakt

ANZEIGE
Angebotssuche