hietzing.naturfreunde.at

Anninger

Wanderung auf den Anninger

 Zur Treffpunktzeit um 9 Uhr 30 trafen sich 21 Naturfreundinnen und Freunde bei der Endstelle der Straßenbahnlinie 60 in "Rodaun" um an der Wanderung auf den Anninger teilzunehmen. Zunächst fuhren wir mit der Buslinie 259 zum Ausgangspunkt unserer Wanderung nach "Mödling". Im Bus war schon ein weiterer Naturfreund, der auch teilnehmen wollte. In "Mödling" gingen wir durch die Fußgeherzone bergauf zur "Goldene Stiege". Da leider das "Anningerschutzhaus" schon frühzeitig Sommerpause (im Internet falsch kundgemacht) machte und die Temperatur hochsommerlich war, änderten wir die Wanderoute etwas. So gingen wir gemütlicher bergwärts zunächst durch das "Prießnitztal" Richtung "Richardshof" im Schatten des Waldes.

 

Nach einer kurzen Trinkpause begannen wir mit dem etwas längeren Anstieg über den "Kaisergerndlweg" zum "Anninger Schutzhaus"(653m). Alle erreichten mehr oder weniger schnell den höchsten Punkt unserer Wanderung. Danach ging es bergab auf der "Anningerstraße" zu unserem Mittagspausenpunkt zur "Krausten Linde" ,wo wir angemeldet waren. 5 Naturfreunde begaben sich noch vorher zur Aussichtswarte (Jubiläumswarte) und kamen danach auch zur "Krausten Linde". Rasch wie immer wurden wir mit gutem Essen und kühlen Getränken versorgt (Bei der Sommertemperatur schon sehr notwendig). Nach der Mittagspause gingen wir weiter bergab wieder zum "Richardshof" und von diesem weiter im Sonnenschein nach "Gumpoldskirchen" zur Bahnhaltestelle, wo unser sommerlicher Wandertag endete und wir mit der S-Bahn zurück nach Wien fuhren. Einige machten vorher noch einen "Einkehrschwung" bei einem Heurigen um den weltberühmten "Gumpoldskirchner" zu verkosten bevor auch sie die Bahnhaltestelle erreichten.

Anninger Schutzhaus, 653 m
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Hietzing
ANZEIGE
Angebotssuche