Winter im Jägerwald 17.1.2017

Zur Treffpunktzeit 9 Uhr 15 trafen sich am Treffpunktort U4 Endstelle "Hütteldorf" 20 winterfeste Naturfreundinnen und Freunde um an der Winterwanderung durch den "Jägerwald" teilzunehmen.

Mit der Buslinie 52A fuhren wir zunächst in die "Jägerwaldsiedlung" bis zur "Knödelhüttenstraße". Von hier begannen wir mit unserer Wanderung bei Schneelage am Forstweg bei kaltem Winterwetter (-4° aber kein angesagter Wind) leicht bergauf Richtung "Franz Karl Fernsicht". Der Weg war tadellos zu begehen (nicht vereist). Bevor wir  zur Aussicht gelangten bogen wir in den Forstweg Richtung "Grüner Jäger" (gibt es leider nicht mehr) zum "Wald der Ewigkeit" ein. Es ging ständig leicht bergab und zunächst war der Weg trotz Schneelage gut zu begehen, doch ab dem "Wald der Ewigkigkeit" wurde der Weg das letzte Stück zur "Mauerbachstraße" etwas eisig und wir mussten etwas vorsichtiger werden. Von hier führte unserer weiterer Weg vorbei an den "Laudongräbern" durch den "Jägerwald" wieder Richtung "Jägerwaldsiedlung", wo wir mit der Wanderung begonnen hatten. Das erste Stück des Weges (leicht bergauf) war auch noch eisig und nicht leicht zu begehen. Doch alle schafften mit der gebotene Vorsicht bei den besonders gefährlichen Eisstellen den Weg. Schließlich erreichten wir über einen kleinen Umweg (bergab auf einem der vielen Querwege) die Forststraße von der "Rieglerhütte" in die "Pekehrtystraße", wo wir kurz danach zu unserem Mittagspausenziel und den eigentlichen Endpunkt der Winterwanderung den Gasthof "Ochsenkopf" gelangten. Rasch wurden wir mit sehr gutem Essen und Getränken versorgt. Nach der Pause fuhren die meisten mit der Buslinie 52A zurück nach "Hütteldorf". Doch einige liesen es sich nicht nehmen und gingen entlang der "Hüttelbergstraße" nach "Hütteldorf". Im Gasthof "Peschta" beim ÖBB Bahnhof schlossen einige den Wandertag noch mit einen guten Glas Wein oder Bier ab.

Am Forstweg
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Ortsgruppe Hietzing
ANZEIGE
Angebotssuche